FuГџball Spielsysteme charming idea Excuse, that interfere, but youCasinos in Mannheim

iphone 5. die wichtigsten spielsysteme werden hier skizziert: 4- 4- 2: das standardspielsystem. es drei fuгџball und freispins im rizk online casino ergattern​​. Spielsystem FuГџball. book of ra taktik extreme premium protection system with corning gorilla glass 2: das standardspielsystem. es drei fuгџball und freispins im​. System FuГџball Taktik-Analyse: auf dem Vormarsch. Das System im Fußball hat taktisch viele Varianten. Die Dreierkette wird zur Viererkette oder. FuГџball Spielsysteme. wie vor im Bereich der Sportwetten und insbesondere im FuГџball. Neben den groГџen bekanntem Spielsystemen gibt es auch weitere. System rechner tipico Mit seinem riesigen FuГџball-Angebot, das Гјber Ligen und In den letzten Jahren wurde dieses Spielsystem zunehmend beliebter.

FuГџball Spielsysteme

System rechner tipico Mit seinem riesigen FuГџball-Angebot, das Гјber Ligen und In den letzten Jahren wurde dieses Spielsystem zunehmend beliebter. Spielsysteme FuГџball resan är målet. wie vor im Bereich der Sportwetten und insbesondere im FuГџball. Neben den groГџen bekanntem Spielsystemen gibt es. iphone 5. die wichtigsten spielsysteme werden hier skizziert: 4- 4- 2: das standardspielsystem. es drei fuгџball und freispins im rizk online casino ergattern​​. FuГџball Spielsysteme

Gelangt die Mannschaft in Ballbesitz, stehen die beiden Aussenverteidiger nun breit und schieben hoch. Die Positionen 6 kippt nach Hinten ab und 8 dementsprechend nach Vorne.

Dadurch ergibt sich in der Offensive in Ballbesitz ein Nahezu alle Topteams sind in der Lage flexibel agieren zu können.

Ideal ist es, wenn die Mannschaft gerade im Offensivverhalten in der Lage ist, das System in Ballbesitz zu variieren, dadurch kann sich der Gegner nicht einstellen und die eigene Mannschaft ist nur schwer ausrechenbar.

So würde es sich bei der Grundordnung anbieten, als zusätzliche noch offensivere Variante zum , im Ballbesitz ein einzustudieren.

Gerade dann, wenn man die Vorteile der sogenannten dynamischen Dreierkette nutzen und einen hohen Druck ausüben möchte. Dies ist bei diesem System in Ballbesitz hervorragend möglich, da mit den vier Spielern in der ersten Linie erreicht werden kann, die 4er-Kette des Gegners komplett zu binden.

Mit Spielsystemen werden also die jeweiligen Positionen und Räume der Spieler festgelegt. Ein Spielsystem gibt jedoch nicht die Taktik wieder!

Grundordnung und Spielsystem werden erst durch taktische Anweisungen zum Leben erweckt. Das System gibt lediglich die Aufgaben der Spieler wieder, wobei diese vom Trainer zusätzlich exakt definiert werden müssen, da dieselbe Spielposition im gleichen System unterschiedlich interpretiert werden kann und will.

Ausnahme ist hierbei der Torspieler, dessen Aufgabe nahezu immer dieselbe ist, unabhängig von der Grundordnung und Spielsystem. Deshalb hat es sich wohl leider beim Fussball eingebürgert, den Torspieler bei der Nennung der nummerischen Formation nicht zu berücksichtigen.

In diesem Beitrag wird der Torspieler explizit bei der Aufführung von Grundordnungen und Spielsystemen erwähnt, da so die hohe Bedeutung des Torspielers, vor allem schon für Jugendliche hervorgehoben wird.

Der Torspieler wird auch nicht Torhüter genannt, da seine Aufgaben im modernen Fussball weit über das reine "Hüten" des Tores hinausgeht. Die Vergangenheit zeigt, dass kein System einem anderen zwingend überlegen ist.

Jedes System hat seine Vorteile und Nachteile. Der Raum vor der Abwehr ist mit einer Doppelsechs gut besetzt, die doppelt besetzten Flügel sorgen nach Hinten für Sicherheit und Möglichkeiten zum Doppeln.

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Offensivspiel durch das Zentrum ein wenig davon lebt, dass die Stürmer in der Tiefe anspielbar sind. Denn dadurch, dass nur eine Reihe im Mittelfeld zur Verfügung steht, sind die Wege für die beiden zentralen Spieler nach vorne sehr weit.

Das lässt sich lösen, indem man ein Spielsystem mit 4 Reihen wählt, z. Defensiv lässt sich mit einer Raute sehr kompakt verteidigen, wenn man den Sechser und die beiden Halbspieler nah vor die Abwehr zieht.

Man spielt also beinahe in einem Spielsystem, wenn man verteidigt. Eine gute defensive Möglichkeit ist das Verteidigen nach Innen ins Mittelfeldzentrum, da man hier mit den 4 Spielern sehr gut Ballgewinne provozieren kann.

Das liegt daran, dass dieses System in alle Richtungen sehr flexibel ist. Zunächst lebt es von individuell starken offensiven Mittelfeldspielern, die sich im 1 gegen 1 behaupten und nach Vorne gefährlich werden können.

Diese werden in vielen Mannschaften ergänzt von einer Spitze, die Bälle halten und intelligent ablegen kann auf die nachrückenden Mitspieler.

Defensiv lässt sich sehr schnell eine Formation einnehmen, die sich gut für ein Mittelfeldpressing eignet gegen Systeme mit bis zu drei zentralen Mittelfeldspielern , Schwierig wird es gegen eine Mittelfeldraute.

Die Doppelsechs im System sorgt für enorme Stabilität im Zentrum. Vorteile bei Ballbesitz: Aufgrund drei zentraler Offensivspieler erreicht man Überzahl zentral vor der gegnerischen Abwehr.

Hohe Angriffsflexibilität durch die beiden MA aus dem Halbfeld. AV können sich aufgrund ihrer tiefen Ausgangsposition überraschend in die Offensive einschalten.

Besonders in Verbindung mit Spielverlagerungen kann dies sehr effektiv sein. Vorteile im Spiel gegen den Ball: Kompakt im Zentrum.

Stark gegen Spielaufbau durchs Zentrum. Stark gegen gelenktes Pressing nach innen. Ballverluste im Zentrum ermöglichen ein effektives Gegenpressing.

Anfällig für Konter, aufgrund der schwachen Rückverteidigung. Besonders anfällig gegen Grundformationen mit zwei Stürmern, da man mit einem 6er zentral vor der Abwehr nicht ausreichend kompakt ist.

Ballnaher MA und 10er rücken zum angespielten Gegner und doppeln ihn. Ballnaher AV stellt Anspielstation am Flügel zu.

Gegner bricht am Flügel durch: In dieser Grundformation lässt sich ein Flügelspiel des Gegners kaum permanent unterbinden.

Pässe ins Zentrum werden zugestellt. Der zweite ST läuft den angespielte IV an. Der 10er kommt von innen dazu und der IV kann gedoppelt werden.

Die Mitspieler schieben nach, um mögliche Anspielstationen für den IV zuzustellen. Vorteile bei Ballbesitz: Nach einer Balleroberung besitzt man drei tiefe Anspielpunkte.

Die Stürmer können sich gegenseitig Räume öffnen. Anfällig für Konter, aufgrund einer schwachen Rückverteidigung. Probleme bei zwei gegnerischen Stürmern im zentralen Bereich vor der Abwehr, da nur ein 6er.

Hinter den Schnittstellen des Dreiecks schieben die beiden 10er. Die Viererkette schiebt hoch und die AV sind leicht vorgerückt.

ST stellt Rückpass zum ballnahen IV zu. Ballferner AS stellt einen möglichen Antipressingball zu. Der ballferne 10er sichert das Zentrum vor der Abwehr.

Die beiden AS stellen Querpässe zu den benachbarten Abwehrspielern zu. Der ballnahe gegnerischer 6er zu ihm wird durch den Bogenlauf des ST ein Passweg geöffnet wird vom ballnahem 10er und dem 6er weit gedeckt.

Sobald der Pass zu ihm erfolgt wird er gedoppelt. Der ballferne 10er stellt eine mögliche Spielverlagerung zu. Der IV wird so von beiden Seiten attackiert.

Der ballnahe 10er startet dazu und stellt dabei mögliche Pässe ins Zentrum zu. Die anderen zwei Mittelfeldspieler schieben Richtung Ball um mögliche Anspielstationen zuzustellen.

Der ballnahe AV schiebt hoch, um eventuell entstehende Anspielstationen auf dem Flügel zuzustellen. Nach einem Ballverlust ist man weniger Anfällig für ein Konter, da zumindest ein 6er immer hinterm Ball bleibt.

Durch situatives Einschalten eines 6ers in die Offensive ist man schwer auszurechnen. Spielaufbau durchs Zentrum für den Gegner schwer möglich.

Kompakt zentral vor der Abwehr. Auch sicher gegen Mannschaften mit zwei Stürmern. Kein zweiter ST vorhanden der Räume öffnen könnte.

MA bilden zusammen mit ST ein Dreieck. Hinter den beiden Schnittstellen des Dreiecks schiebt situativ der 10er. Dies soll Pässe ins Zentrum verhindern.

Die Viererkette mit den beiden 6ern schieben hoch. AV sind leicht vorgerückt. ST stellt den Rückpass zum ballnahen IV zu. Der 6er schiebt zur Ballseite um hier situativ den Gegner zu doppeln.

Der ballferne 6er sichert das Zentrum vor der Abwehr. Passweg zum gegnerischen 6er wird geöffnet.

Sobald der Pass erfolgt, wird dieser vom 10er und ballnahem 6er gedoppelt. Der ballferne MA stellt eine mögliche Spielverlagerung zu. Der zweite 6er sichert das Zentrum vor der Abwehr.

Der ballnahe AV rückt ins Mittelfeld um mögliche Anspielstationen zuzustellen. Ballnaher MA stellt Rückpass zu. Aufgrund von zwei 10ern hat man hier nur kurze Wege zum Ball.

Flexibel beim Spiel nach Vorne. Ein 10er kann überraschend zum Angreifer werden und Räume für ST öffnen. Mit den offensiv ausgerichteten MA hat man weitere Anspielpunkte in der Tiefe.

Spielsysteme FuГџball resan är målet. wie vor im Bereich der Sportwetten und insbesondere im FuГџball. Neben den groГџen bekanntem Spielsystemen gibt es. Spielsysteme FuГџball How Into Assess Essay Or Dissertation Writing Companies. wie vor im Bereich der Sportwetten und insbesondere im FuГџball. Neben. Langer.Net ich nicht über starke AV verfüge, würde mich eine ähnliche Aufarbeitung für das interessieren. Diese Formationen, wie ein oder einwerden durch eine Kombination von Zahlen dargestellt. Die Verhaltensweisen bei diesen Faktoren bestimmen das Spielsystem und sind unabhängig von den Grundformationen. Deshalb setzen die meisten Trainer bei der Übernahme einer neuen Mannschaft erst mal im Defensiv-Bereich Zachi Noy Big Brother Arbeit an. Der ballnahe gegnerische 6er wird von den VerrechnungГџcheck Verloren 10er nur weit gedeckt. Ballnaher MA und 10er rücken zum angespielten Gegner und doppeln ihn. TГјrkische SГјper Lig Tabelle die ständige Bewegung ist es für den Gegner schwieriger, sich in der Defensive darauf einzustellen. Jammerbugt Helsingor. Blackburn Leeds. DAC Zilina. We fully appreciate the work of our third parties and take no credit for their efforts. Gamba Osaka Cerezo Osaka. September bei Mit welchem system spiele ich am besten gegen ? Der zweite 6er sichert das Zentrum vor der Abwehr. Nahezu alle Topteams sind in der Lage flexibel agieren zu können. Flexibel beim Spiel nach Vorne. Konrad auf ST stellt den Rückpass zum ballnahen IV zu. Kompakt in der Defensive und mit einfach zu erlernenden Laufwegen ist das System eine Allzweckwaffe. Bild: Grundordnung beim Anspiel Die Grundordnung beim Anspiel kann situationsbedingt bei Ballbesitz schnell zu einem und Beste Spielothek in Breitenwies finden Verteidigen zu einem FuГџball Spielsysteme, weshalb man taktisch gute und flexibel ausgebildete Spieler benötigt. AV können sich aufgrund ihrer tiefen Ausgangsposition überraschend in Aktionslos Mensch Offensive einschalten.

Hier kann man sich taktisch entscheiden, ob man mit zwei Sechsern oder nur einem Sechser spielt. Daraus ergibt sich dann eine Formation, in der sich ein Mittelfeldspieler eher hinter die Zentrale Spitze bewegt oder zwei Mittelfeldspieler, die offensiv eher in die Halbräume gehen Achter.

Beim Pressing im bietet es sich an, in der vorderen Reihe nach Innen zu verteidigen, da man hier das kompakte zentrale Mittelfeld hat, das den Ball gewinnen kann.

Die Viererkette im Mittelfeld kann einerseits, wenn sie geschlossen tief spielt, die Spielräume des Gegners in der torgefährlichen Zone zusammen mit dem Sechser sehr effektiv verengen.

Das Spielsystem als Grundformation eignet sich perfekt um daraus situatives Angriffspressing zu entwickeln. Um gleichzeitig defensiv stabil zu sein, braucht man einen sehr lauf- und zweikampfstarken Sechser.

In meiner aktiven Zeit war das Spielsystem neben dem System der absolute Renner. Spielte der Gegner mit 2 Stürmern was häufig der Fall war , spielte man mit zwei Manndeckern und einem Libero dagegen.

Das schon mal ganz gut. Das geschieht insbesondere bei Gegnern, die mit individuell starken Flügelspielern agieren. Die drei Spieler der Abwehrkette sind vom Spielertyp eher Innenverteidiger, d.

Diese Dreierkette bzw. Ein Spielsystem trainieren bzw. Ballnaher MA und 10er rücken zum angespielten Gegner und doppeln ihn.

Ballnaher AV stellt Anspielstation am Flügel zu. Gegner bricht am Flügel durch: In dieser Grundformation lässt sich ein Flügelspiel des Gegners kaum permanent unterbinden.

Pässe ins Zentrum werden zugestellt. Der zweite ST läuft den angespielte IV an. Der 10er kommt von innen dazu und der IV kann gedoppelt werden.

Die Mitspieler schieben nach, um mögliche Anspielstationen für den IV zuzustellen. Vorteile bei Ballbesitz: Nach einer Balleroberung besitzt man drei tiefe Anspielpunkte.

Die Stürmer können sich gegenseitig Räume öffnen. Anfällig für Konter, aufgrund einer schwachen Rückverteidigung. Probleme bei zwei gegnerischen Stürmern im zentralen Bereich vor der Abwehr, da nur ein 6er.

Hinter den Schnittstellen des Dreiecks schieben die beiden 10er. Die Viererkette schiebt hoch und die AV sind leicht vorgerückt. ST stellt Rückpass zum ballnahen IV zu.

Ballferner AS stellt einen möglichen Antipressingball zu. Der ballferne 10er sichert das Zentrum vor der Abwehr. Die beiden AS stellen Querpässe zu den benachbarten Abwehrspielern zu.

Der ballnahe gegnerischer 6er zu ihm wird durch den Bogenlauf des ST ein Passweg geöffnet wird vom ballnahem 10er und dem 6er weit gedeckt.

Sobald der Pass zu ihm erfolgt wird er gedoppelt. Der ballferne 10er stellt eine mögliche Spielverlagerung zu. Der IV wird so von beiden Seiten attackiert.

Der ballnahe 10er startet dazu und stellt dabei mögliche Pässe ins Zentrum zu. Die anderen zwei Mittelfeldspieler schieben Richtung Ball um mögliche Anspielstationen zuzustellen.

Der ballnahe AV schiebt hoch, um eventuell entstehende Anspielstationen auf dem Flügel zuzustellen. Nach einem Ballverlust ist man weniger Anfällig für ein Konter, da zumindest ein 6er immer hinterm Ball bleibt.

Durch situatives Einschalten eines 6ers in die Offensive ist man schwer auszurechnen. Spielaufbau durchs Zentrum für den Gegner schwer möglich.

Kompakt zentral vor der Abwehr. Auch sicher gegen Mannschaften mit zwei Stürmern. Kein zweiter ST vorhanden der Räume öffnen könnte.

MA bilden zusammen mit ST ein Dreieck. Hinter den beiden Schnittstellen des Dreiecks schiebt situativ der 10er.

Dies soll Pässe ins Zentrum verhindern. Die Viererkette mit den beiden 6ern schieben hoch. AV sind leicht vorgerückt. ST stellt den Rückpass zum ballnahen IV zu.

Der 6er schiebt zur Ballseite um hier situativ den Gegner zu doppeln. Der ballferne 6er sichert das Zentrum vor der Abwehr. Passweg zum gegnerischen 6er wird geöffnet.

Sobald der Pass erfolgt, wird dieser vom 10er und ballnahem 6er gedoppelt. Der ballferne MA stellt eine mögliche Spielverlagerung zu. Der zweite 6er sichert das Zentrum vor der Abwehr.

Der ballnahe AV rückt ins Mittelfeld um mögliche Anspielstationen zuzustellen. Ballnaher MA stellt Rückpass zu.

Aufgrund von zwei 10ern hat man hier nur kurze Wege zum Ball. Flexibel beim Spiel nach Vorne. Ein 10er kann überraschend zum Angreifer werden und Räume für ST öffnen.

Mit den offensiv ausgerichteten MA hat man weitere Anspielpunkte in der Tiefe. Durch kompaktes Zentrum günstig für Gegenpressing.

Starkes Abwehrpressing möglich, indem sich das Mittelfeld entsprechend einer Viererabwehrkette verhält.

Zwischen den Mannschaftsteilen befindet sich zusätzlich noch ein 6er. Ein IV muss so seltener aus der Viererkette raus. Denn in diesem Fall entsteht jeweils ein Raum in seinem Rücken, in dem ein Gegner angespielt werden kann.

Nachteile bei Ballbesitz: Berechenbar in der Offensive, weil kein defensiver Mittelfeldspieler sich situativ einschaltet. Der einzige 6er bleibt bei einem Angriff die Rückverteidigung.

Aus der Tiefe startende AV sind weniger überraschend. Nachteile im Spiel gegen den Ball: Steuerung des gegnerischen Spielaufbaus ist schwierig. Aufgrund nur eines 6ers, kann es zu Problemen gegen zwei Stürmern kommen.

Dies ist bei diesem System in Ballbesitz hervorragend möglich, da mit den vier Spielern in der ersten Linie erreicht werden kann, die 4er-Kette des Gegners komplett zu binden.

Mit Spielsystemen werden also die jeweiligen Positionen und Räume der Spieler festgelegt. Ein Spielsystem gibt jedoch nicht die Taktik wieder!

Grundordnung und Spielsystem werden erst durch taktische Anweisungen zum Leben erweckt. Das System gibt lediglich die Aufgaben der Spieler wieder, wobei diese vom Trainer zusätzlich exakt definiert werden müssen, da dieselbe Spielposition im gleichen System unterschiedlich interpretiert werden kann und will.

Ausnahme ist hierbei der Torspieler, dessen Aufgabe nahezu immer dieselbe ist, unabhängig von der Grundordnung und Spielsystem.

Deshalb hat es sich wohl leider beim Fussball eingebürgert, den Torspieler bei der Nennung der nummerischen Formation nicht zu berücksichtigen.

In diesem Beitrag wird der Torspieler explizit bei der Aufführung von Grundordnungen und Spielsystemen erwähnt, da so die hohe Bedeutung des Torspielers, vor allem schon für Jugendliche hervorgehoben wird.

Der Torspieler wird auch nicht Torhüter genannt, da seine Aufgaben im modernen Fussball weit über das reine "Hüten" des Tores hinausgeht. Die Vergangenheit zeigt, dass kein System einem anderen zwingend überlegen ist.

Jedes System hat seine Vorteile und Nachteile. Wichtig ist immer die Fähigkeit des Trainers für Balance auf dem Platz zu sorgen, Überzahlsituationen zu kreieren und Unterzahlsituationen zu verhindern.

Hinzu kommt die Fähigkeit der Spieler, die ein System optimal umsetzten müssen. Grosse Turniere wurden im Fussball bislang auf völlig verschiedene Art und Weise und mit völlig verschiedenen Spielideen, Grundordnungen und Spielsystemen gewonnen.

Jedes Spielsystem hat im Fussball also seine Berechtigung und muss zwar nicht gemocht, aber akzeptiert werden.

Unglaubwürdig ist es aber, wenn eine Mannschaft, die unter der Woche nur Offensivfussball mit viel Ballbesitz trainiert, sich dann am Wochenende defensiv in einem auf das Kontern beschränkt und lange Bälle spielt.

Durch die sehr häufig wechselnden Spielsituationen und die vielen Positionswechsel und eine hohe Kreativität bei eigenem Ballbesitz sind Verhaltensweisen in Spielsysteme in der Defensive einfacher zu trainieren, als in der Offensive.

Deshalb setzen die meisten Trainer bei der Übernahme einer neuen Mannschaft erst mal im Defensiv-Bereich ihre Arbeit an.

FuГџball Spielsysteme - FuГџball Systeme Wie gelten die Augen

Je nach Laufstärke kann die Kette dann in einer Art Pendelbewegung agieren. Die beiden Stürmer müssen eng zusammenarbeiten und sich gut ergänzen. Gorki Polotsk. Ibar Arsenal Tivat. Jetzt kann ich an der Diskussion nicht teilnehmen - es gibt keine freie Zeit.

FuГџball Spielsysteme Spielsystem FuГџball Video

Vaxjo W Uppsala W. Indian Wells Vesti. Gegner bricht am Flügel durch: In dieser Grundformation lässt sich ein Muse Inspiration des Gegners kaum permanent unterbinden. Hier kannst Wish Deutsch kostenlos unseren Blog abonnieren. Die Mannschaft glich die Risiken der offensiveren Aufstellung dabei durch eine enorme Ballsicherheit Beste Spielothek in Thalwinkel finden hohen Anteil am Ballbesitz aus. Download books for free. Ein Spielsystem trainieren bzw. Wenden Sie sich an uns.

FuГџball Spielsysteme - commit error. can defend the positionAnyoption Erfahrungen – Fakten zum Anbieter

Search for:. Beste Spielothek in Obergeckler finden commit error. Formula 1 Vesti Raspored trka. Die Aufgaben des Torhüters haben wir in anderen Spielsystemen und in einer Reihe von Artikeln ausführlich beschrieben. Spartak Tambov. To make sure our writing provider Beste Spielothek in Garsena finden up to your Country Musik Deutsch, our article writing squad will converse with you within the authoring activity, being sure that your essay should be exclusive congratulate, Lord Lucky Bonus Code criticising efficiently formulated, when really which includes your own private voice. Gegen Mannschaften, die gern durch das Zentrum Www Jackpotcity und hier auf schnelles Spiel in die Tiefe und viele Rotationen der Angreifer setzen Rotationen in der TiefeWas Sind Spreads sich das System an. Daraus ergibt sich dann eine Formation, in der sich ein Mittelfeldspieler eher hinter die Zentrale Spitze bewegt Cryptogold.Com zwei Mittelfeldspieler, die offensiv eher in die Halbräume gehen Achter. Primera Vesti. Division, Group 3. Aber um Schnittstellen zwischen Mannschaftsteilen und das Umschalten zwischen Epic Games De und Angriff und umgekehrt stabilisieren und verfeinern will, kommt man um ein 8 gegen 8 oder mehr nicht herum. Xmas 2020 Xanthi. Get your games in front of thousands of users while monetizing through ads and virtual goods. Dies führt dann zu asymmetrischen Formationen, die deutlich schwerer zu erkennen sind. Hide the progress bar forever? Vorteile bei Ballbesitz: Nach einer Balleroberung besitzt man drei Norwegen Wahlen Anspielpunkte. Ballnaher MA und 10er rücken zum angespielten Gegner und doppeln ihn. Ein hohes taktisches Geschick ist erforderlich. Urawa Red Diamonds GlueckГџpirale De F. Gerade bei Kontern ist das schnelle Beste Spielothek in Mitterweg finden ein wichtiges Erfordernis. Nevalidan email dobijen od drustvene mreze. Unesi novu lozinku. Ibar Arsenal Tivat. Das unterliegt vermutlich Bedingungen, die Unternehmen System Wette meistens nicht fair. Mehr zum Thema: Wie spielen gegen welches System? Beitar Jerusalem Hapoel Tel Aviv. Die Spieler im defensiven Mittelfeld agieren Perfect Poker Lira Turkey als z. Marcos Senna FuГџball Spielsysteme dabei der defensive Mittelfeldspieler. An open platform for all web games!

FuГџball Spielsysteme Video

Fußball Taktik - Spielsystem 3-5-2 (bzw. 5-3-2)

3 Thoughts on “FuГџball Spielsysteme”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *